Banner aktuell

Übersicht Spielgruppen

 

"Saallicht aus, Vorhang auf ..."

Theaterspielen wird bei der Kolpingfamilie ganz groß geschrieben. 16 mal im Jahr stehen bei uns Laiendarsteller aller Altersklassen auf der Bühne und schaffen es immer wieder Ihr Publikum zu begeistern. Dabei steht hinter dem Theaterspielen ein schlüssiges Konzept, dass seit Jahren immer wieder den Nachwuchs fördert.

 

 

Unser "Spielgruppen sind ...

... das "Theater für Kinder", das "Frühjahrstheater" und das "Herbsttheater." Stufe für Stufe durchlaufen dabei unsere Darsteller die 3 Gruppierungen, wobei es natürlich nicht zu einer strikten Trennung kommt oder sich gar Hierarchien herausbilden. Viel wichtiger ist es für uns den „Kleinen“ Freude und Spaß am Schauspielern zu vermitteln. Das dabei zum einen Ängste abgelegt werden müssen und zum anderen unser Nachwuchs schon früh lernt sich in eine Gruppe einzufügen ist ein nicht unwichtiger Nebeneffekt. Im jungen Erwachsenen Alter wird dann im Jungen Theater gespielt und danach im Herbsttheater. Wobei je nach Zeitverfügbarkeit und terminlichen Zwänge unsere Darsteller schon mal zwischen beiden Gruppierungen wechseln oder gar bei beiden mitspielen. Unser Darsteller Team des Starkbierfestes entspringt übrigens auch zu großen Stücken der Kolpingbühne.


Begleiten Sie uns nun zum Ablauf eines Theaterjahres ...

"Frührjahrstheater"

...los geht´s im Frühling mit dem "Frührjahrstheater", dass sich sechsmal dem Publikum präsentiert. Dabei werden auch Stücke gespielt, die sich weg von Tradition bewegen und Platz zum Experimentieren bieten. So wurde 2005 ein Stück gespielt, dass fast nur mit Doppel- und Dreifachrollen besetzt war und somit die Gruppe vor neue Herausforderungen stellte und dem Publikum ganz neue Eindrücke vermittelte. 2004 wurde die Bühne sogar erweitert und der Raum vor selbiger zur „Hölle“ umfunktioniert. (Über die einzelnen Stücke erfahren Sie mehr im Theater-Archiv unten. Aktuelle Termine entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender).

"Herbsttheater"

... nach der Sommerpause folgt dann das "Herbsttheater". Die ausgesuchten Stücke sind meistens bayerischer Herkunft, spielen im "Heute" oder der Vergangenheit (wo sonst ?) und entzücken sechs Abende lang die Zuschauer. Zum Einsatz kommen meistens die „alten Hasen“. Auch das Herbsttheater kann immer wieder mit Neuem und mit Highlights glänzen. So baute der Regisseur Eugen Sollinger 2002 die Bühne zu einem kompletten Heustadl um. Natürlich durfte ein „Heuspeicher“, der dramaturgisch eine große Rolle spielte, nicht fehlen. Kurzerhand wurde vor der Bühne ein massiver „Balkon“ errichtet, der 3 Darstellern Platz bot und das Publikum an allen Abenden begeistern konnte.

"Theater für Kinder"

Den Abschluss bildet das "Theater für Kinder", dass an den ersten Advendwochenenden 4mal eine Geschichte für Kindern und junggeblieben Erwachsen spielt. Diese Geschichten stellen für die Technik und Bühne die größten Herausforderungen im Theaterjahr dar. Hier sind zahlreiche Bühnenbilder und Spezialeffekte zu realisieren.


Ein Dank geht an dieser Stelle an alle drei Spielgruppen, an alle Darsteller und Regisseure, an die Helfer hinter den Kulissen, der Maske, den Technikern und den Kartenverkäufern und natürlich dem lieben Publikum!


Unserem Spielplan

 25 Jahre Frühjahrstheater
1991 - 2016

   

Frühjahrstheater

Herbsttheater

Theater für Kinder


 
       
2017 Alles WG oder was?    
2016
Handylust und Handyfrust
Urmel aus dem Eis
2015
So ein Zirkus
- musste leider entfallen -
2014
- musste leider entfallen -
2013
2012
2011
2010
 
 
 
 

 
2009
- musste leider entfallen -
2008
2007
 
"Die drei verwunschenen Schwestern" 
2006
"Das politisch korrekte Schneewittchen"
"Ratsch und Tratsch"
 - musste leider entfallen -
2005
"Camping, Koks und Hollywood"
"Der Raubapfaff"
"Kalif Storch"
2004
"Der Teufelslehrling"
"Die Gangstafalle"
"König Drosselbart"
2003
"Power Paula"
"Das Millionenbett"
"Frau Holle"
2002
"Frauenpower"
"Das Stadl´ghoamnis"
"Jorinde und Joringel"
2001
"Blaues Blut und Erbsensuppe"
 
"Weihnachten im Märchenwald"
2000
Spanien olé
 
"Gespenster greifen ein"
 
 
 
 

 
 
 
 
1999
Die Gedächtnislücke
 
 
1998
- Wegen Umbau kein Theater -
 
 
1997
Emma und Emanzipa
 
 
1996
Der Roßwirt
 
 
1995
Freitag der 13.
 
 
1994
Ein Joghurt für zwei
 
 
1993
Der geliebte Gribian
 
 
1992
Immer Ärger mit den Alten
 
 
1991
"Nun sag`s doch endlich"
 
 
1990
 
 
 
 
 
 
 

...
1983
 
"Die Leiter am Kammerfenster"
 
1982
 
"Die Entwicklungshilfe"
 
1981
 
"Einen guten Einfall"
 
1980
 
"Der Regierungsvetter"
 
 
 
 
 

 


Die Bühne

... ist der Abschluss des Kolpingsaales. Wie viele Kulissen diese paar Quadratmeter schon gesehen haben?

Alles auf und hinter der Bühne auf das Theaterspielen zugeschnitten. Die Wände und Decken sind schwarz gestrichen, Leitungen für Licht und Ton sind verlegt worden und eine Reihe weitere technischer Raffinessen runden das Bild ab. Zur Theaterspielzeit wir der - zur Zeit stillgelegte - Schießstand zum Bühnenkeller umfunktioniert und verfügt über einen direkten Zugang zur Bühne. Eine Stunde vor Spielbeginn bekommen unsere ambitionierten Laiendarsteller hier ihren letzten Maskenschliff, ziehen sich um und wiederholen noch mal ihren Text. Nach den Aufführungen beginnt hier für die Theatergruppe auch immer der gemütliche Teil eines Aufführungsabends.

Das die gesamte Bühnen- und Kulissentechnik grundsätzlich in Eigenarbeit installiert wurde - und immer noch wird – ist ein Indiz, wie wichtig das Theaterleben für die Kolpingfamilie Olching ist. Ganz besonderer Dank gilt hier unseren Technikern Mike und Franz, denen der Lötkolben und Phasenprüfer anscheinend in die Wiege gelegt wurde.

Das bei Kolping auch künstlerisch begabte Mitglieder sich beteiligen, hat sich bei unserer Fangemeinde schon längst herumgesprochen. Allen voran Erich Holzmann schafft immer wieder wirklich beeindruckende Bühnenmalereien.

Drucken E-Mail

Copyright © 2017 www.kolping-olching.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.